Kurzüberblick zur Historie der elektrischen Bahnen mit den Schwerpunkten der technischen Entwicklung der Bahnenergieversorgung, der Bahnstromsysteme, der elektrischen Antriebstechnik sowie der Magnetfahrtechnik und Magnetschwebetechnologie

Zeitpunkt Ereignis
1835 Erste Versuche mit elektrischem Fahrzeugantrieb
1840 Erste elektrische Lokomotive von Johann Philipp Wagner (Fischbach/Nassau) - noch nicht zur Traktion geeignet
1867 Erfindung der Dynamomaschine von Werner von Siemens
1876 Erste Versuche mit kleinen elektrischen Triebwagen von Pirotzki
31.5.1879 Erstes einsatzfähiges elektrisches Triebfahrzeug (Gubenlokomotive, 2,2 kW) der Welt auf Berliner Gewerbeausstellung vorgeführt (Werner von Siemens, Firma Siemens & Halske)
16.5.1881 Erste elektrische Straßen(eisen)bahn der Welt in Berlin-Lichterfelde
1882 Erste elektrische Straßenbahn in Berlin
1882 Erste elektrische Grubenbahn mit zweipoliger Fahrleitung in Zauckerode (bei Dresden)
1883 Elektrische Schmalspurbahn in Brighton (England)
1883 Vorstellung der ersten elektrischen Eisenbahn Amerikas auf der Weltausstellung in Chicago
1885 Erste elektrische Straßenbahn in England
1887 Erste Versuche mit Akkumulator-Triebwagen
16.9.1888 Elektrischer Straßenbahnbetrieb in Vevey-Montreux-Chillon (Schweiz)
1889 Entwicklung des Einphasenwechelstrommotors
1889 Rekordfahrt mit einer Geschwindigkeit von 185 km/h einer elektrischen Lokomotive mit einem Rollenstromabnehmer des Amerikaners Spague im Baltimore
1890 Erste elektrische Untergrundbahn der Welt in London
1891 Erste Werkversuchsbahn von Siemens & Halske
1891 Erste elektrische Straßenbahn mit Oberleitung in Halle
1891 Êinführung des Bügelstromabnehmers durch Siemens & Halske (Lycraform)
1891 Erster einsatzfähiger Drehstromsynchronmotor
1892 Erste dampfelektrische Lokomotive der Welt von Fusee von Heilmann (Frankreich)
1892 Erste Versuche mit Drehstromtriebfahrzeugen (Straßenbahn Lugano), Schweiz
1893 Erster traktionsfähiger Drehstromsynchronmotor von Ferrari
1894 Erste elektrische Zahnradbahn mit Stromrückgewinnung in Barmen zum Toelturm durch Siemens
1894 Erste elektrische Rangierlokomotiven in Potsdam
1894 Erster Akkumulator-Triebwagen in Ludwigshafen
1895 Inbetriebnahme Drehstrom-Straßenbahn in Lugano, Schweiz
1895 Elektrischer Eisenbahnbetrieb zwischen Stockholm und Djursholm
1895 Erste elektrische Gleichstrom-Vollbahnlokomotive auf der Baltimore-Ohio-Railway (USA)
3.11.1895 Elektrischer Eisenbahnbetrieb Meckenbeuren-Tettnang
1896 Erste U-Bahn in Budapest
1897 Versuchsbahn mit 10 kV auf Drehstrombasis in Lichterfelde bei Berlin
1899 Gründung der "Deutschen Studiengesellschaft für elektrische Schnellbahnen" (StES) in Berlin
1899 Beginn der Versuchsfahrten der StES auf der Militärbahnstrecke zwischen Marienfelde-Zossen (bei Berlin)
1899 Beginn der Elektrifizierung in Italien, Einsatz von Akkumulator-Triebwagen
1899 Bau der ersten Drehstromlokomotive der Welt
1899 Einsatz von Drehstromlokomotiven (Vollbahn, 750 V, 40 Hz) Burgdorf-Thun (Schweiz)
1900 Versuchsweiser elekltrischer Betrieb zwischen Wannsee und Zehlendorf in Berlin
1900 Erster verwendbarer Einphasenwechselstrommotor
1902 Erster elektrischer Hoch- und Untergrundbahnzug in Berlin
1903 Erster Einphasenwechselstrom-Eisenbahnbetrieb der Welt mit 6 kV und 25 Hz in Berlin-Niederschöneweide
23.10.1903 Rekordversuchsfahrt eines Siemens & Halske Triebwagen mit einer Geschwindigkeit von 206,7 km/h auf der Militärbahnstrecke bei Berlin
27.10.1903 Rekordversuchsfahrt eines AEG Triebwagen mit einer Geschwindigkeit von 210,2 km/h auf der Militärbahnstrecke bei Berlin

Schnellfahr-Versuche in Berlin 1903

1904 Bau der ersten elektrischen Eisenbahn in Bayern
1904 Erste Elektrische Umformer-Lokomotive für Einphasenwechselstrom mit 50 Hz in der Schweiz (Seebach-Wettingen)
1905 Erste Lokomotive mit Einphasenwechselstrom-Kommutatormotoren (15 kV, 15 Hz) mit Wendefeld-Parallelwiderstand in der Schweiz (Seebach-Wettingen)
1905 Einsatz von Einphasenwechselstrom-Lokomotiven (5,5 kV, 16 2/3 Hz) auf dieser Strecke in Bayern (Murnau-Oberammergau)
1907 Erste elektrische Einphasenwechselstrom-Lokomotive mit Einzelachsenantrieb
1.10.1907 Elektrischer Betrieb der Hamburger Stadt- und Vorortbahn (6,3 kV, 25 Hz) Blankenese-AltonaHamburg-Ohlsdorf
1908 Vierachsiger Triebwagen der Preußischen Staatsbahn mit benzol-elektrischem Antrieb
1908 Einsatz von Akkumulator-(Speicher)Triebwagen auf preußisch-hessischen Nebenbahnen
1908 Beginn der Elektrifizierung in Holland
1908 Entscheid für Drehstrombetrieb in Italien
7.7.1909 Elektrischer Eisenbahnbetrieb zwischen Salzburg-Reichernhall-Berchtesgarden
1910 Bau einer Dampfturbinenlokomotive mit elektrischer Kraftübertragung (England)
18.1.1911 Elektrischer Betrieb zwischen Dessau - Bitterfeld (16 2/3 Hz)
1912 Bau der zwei ersten diselelektrischen Triebwagen der Welt in Schweden
1912/1913 Elektrifizierungsübereinkommen deutscher Staatsbahnen (Baden, Bayern, Preußen) mit Festlegung des (heutigen) Einphasenwechselstromsystems mit einer Spannung von 15 kV und einer Frequenz 16 2/3 Hz (=1/3 von 50 Hz); Österreich, Schweiz, Norwegen und Schweden schließen sich später an
13.9.1913 Elektrischer Betrieb der Wiesen- und Wehrtalbahn in Baden
15.7.1915 Elektrischer Betrieb in Schlesien
1915 Betrieb von 3.000 km Gleichstromnetz durch Eisenbahngesellschaft Chicago, Milwaukee, St. Paul & Pacific Railroad
1917 Umformerlokomotive mit Phasenspaltermaschinen (Umformung von einphasig 50 Hz in Drehstrom) von Kando in Ungarn entwickelt
12.12.1920 Elektrifizierung der Gotthardbahn (Schweiz)
1921 Elektrischer Betrieb zwischen Leipzig-Halle-Magdeburg
1923 Erste Diesellokomotive mit elektrischer Kraftübertragung
1924 Größtes europäisches Wasserkraftwerk Walchensee geht zur Bahnernergieversorgung in Betrieb
1924 Beginn der Elektrifizierung der Berliner S-Bahn
1924 Elektrifizierung der Strecke München-Garmisch-Partenkirchen
1928 4.000 km bisher von AEG gebaut
1928 Erstes elektrisches Triebfahrzeug (Fahrleitungsrevisionswagen) mit Quecksilberdampfgleichrichter bei der DRG
26.10.1928 Elektrische Betrieb der Berliner S-Bahn
1931 Schienenzeppelin erreicht 230 km/h
1932 Versuchsbetrieb bei 50 Hz mit Kando-Umformern in Ungarn
5.7.1933 Rekordfahrt mit 151 km/h einer elektrischen Lokomotive der Deutschen Reichsbahn (Baureihe 04) zwischen München und Stuttgart
1933 Fliegender Hamburger (Dieseltriebwagen) erreicht 175 km/h im Regelbetrieb
14.8.1934 Anmeldung des grundlegenden Patentes zur Magnetschwebebahn durch Herman Kemper
1935 Elektrischer Lokomotive Baureihe E18 erreicht im Probebetrieb mit 700 t Last 150 km/h
1936 Betrieb der Höllentalbahn mit Einphasenwechselstrom der Frequenz 50 Hz und 22 kV (Deutschland), Anwendung von Quecksilberdampfgleichrichter mit Gittersteuerung
1940 Rekordfahrt mit 201 km/h einer elektrischern Lokomotive der Deutschen Reichsbahn (1'Do'1)
1941 Erste Gasturbinen-Elektro-Lokomotive in der Schweiz gebaut
1942 Größte dieselelektrische Lokomotive (V 188) in Deutschland
1945 Einphasenwechselstrom mit 50 Hz zur Traktionsstromversorgung in Teilen von Frankreich
1950 1.550 km der Strecken der Deutschen Bundesbahn elektrifiziert
1952 Neues Typenprogramm der Deutschen Bundesbahn für Elektro-Lokomotiven
1954 Geschwindigkeitsrekord von 243 km/h in Frankreich mit 1.500 V (Gleichstrom)
28.3.1955 Rekordfahrt mit 331 km/h einer französischen Elektro-Lokomotive (CC 7107) mit 1.500 V (Gleichstrom)
29.3.1955 Ebenfalls 331 km/h erreicht eine E-Lok (BB 9004) der SNCF mit 1.500 V (Gleichstrom)
1957 Versuchslokomotive mit Siliziumtechnik von Siemens bei der DB
1959 Baubeginn an der neuen Tokaido Linie (Japan)
29.5.1960 Elektrifizierung der Schweizer Bundesbahn abgeschlossen (ca. 5.000 km)
1960 3.700 km der Strecken der Deutschen Bundesbahn elektrifiziert
1960 Erprobung der ersten in der DDR gebauten E-Lok (E 11)
1960 Erste E-Lok mit Thyristoren von Siemens
4.1.1961 Einsatz der E-Lokomotiven E 11 und E 42 bei der Deutschen Reichsbahn
1961 Längste elektrische Fernbahnstrecke der Welt von ca. 5.400 km zwischen Moskau und dem Baikalsee fertiggestellt
1962 Beginn der Magnetzbahnentwicklung in Japan
1964 Inbetriebnahme der Tokaido Linie mit Triebwagenzügen (Shinkansen der Serie 0) mit 270 km/h Betriebsgeschwindigkeit (Japan)
1965 Erste dieselelektrische Versuchlokomotive ("Hawk") mit Drehstromantriebstechnik der englischen Firma Bush
1965 Erste Fahrt mit 200 km/h eines lokbespannten Reisezuges zwischen München und Augsburg
1965 6.472 km von 30.503 km Streckenlänge der Deutschen Bundesbahn elektrifiziert
10.12.1965 Elektrischer Betrieb mit Einphasenwechselstrom (25 kV, 50 Hz) auf der Strecke Blankenburg-Königshütte/Harz (Rübelandbahn)
1967 Eine italienische E-Lok erreicht 201 km/h
1968 Erste elektrische Versuchslokomotive mit Drehstromantriebstechnik und Synchron- und Asynchronmotoren in der Sowjetunion
1968 Erste Stromrichterlokomotive
1.8.1969 Beginn der Studie über ein Hochleistungs-Schnellverkehrssystem der Hochleistungs-Schnellbahn Studiengesellschaft mbH (HSB)
1970 Shinkansen erreicht auf der Verängerung der Tokaido Linie 286 km/h
1970 Beginn der Forschungsförderung zur Magnetbahnentwicklung in Deutschland
1971 Erste dieselelektrische Lokomotive DE 2500 (Henschel/BBC) als Prototyp für nachfolgende dieselelektrische und elektrische Serienlokomotiven
1971 Beginn der Forschungsförderung in der Rad/Schiene-Technik
22.12.1971 Abschlußder HSB-Studie
1972 Erste Drehstromlokomotive
1973 Deutscher Geschwindigkeitsrekord von 252,9 km/h für Eisenbahnfahrzeuge durch E-Lok der Serie 103 mit geändertem Getriebe auf einer Meßfahrt
1974 Entwicklung der Langstatorlinearmotortechnik für Magnetbahnen durch Thyssen-Henschel und die TU Braunschweig
1974 Magnetbahn-Komponentenmeßträger (KOMET) der Firma MBB erreicht auf Teststrecke in Manching eine Betriebsgeschwindigkeit von 400 km/h
1975 10.003 km von 28.824 km Streckenlänge der Deutschen Bundesbahn elektrifiziert
1975 Inbetriebnahme der ersten sechachsigen E-Lokomotiven der Baureihe 250 der Deutschen Reichsbahn
1976 Weltweit erste personentragende Magnetversuchsbahn HMB 2 mit Langstatorlinearantriebstechnologie von Thyssen-Henschel
1977 Systementscheid in Deutschland für die Langstatorliearantriebstechnik und die elektromagnetische Schwebetechnik durch den Bundesminister für Forschung und Technologie (BMFT), (Gesamtsystem Transrapid)
1978 Gründung eines Konsortiums "Magnetbahn Transrapid"
1978 319 km/h erreicht ein Shinkansen auf Tohoku-Linie
1978 Begin der Planungen zu einer Transrapid Versuchsanlage im Emsland
1979 Einstellung der Forschung an der elektrodynamischen Magnetschwebetechnik (EDS) mit Kurz- und Langstatorlinearmotor in Deutschland, Weiterentwicklung uin Japan
1979 Erste Prototyp-Ausführung deiner Drehstromantriebstechnik-Universallokomotive (BR 120) der Deutschen Bundesbahn
1979 Weltweit erste für Personenverkehr zugelassene Magnetbahn mit linearem Langstatormotor (Transtrapid 05) fährt auf der internationalenVerkehrsausstellung (IVA) in Hamburg, ca. 50.000 Personen werden in diesen drei Wochen transportiert
1980 Weltrekordfahrt mit 380 km/h einer französischen E-Lok
1980 Baubeginn der Transrapidversuchsanlage Emsland (TVE) und des Magnetbahnfahrzeugs Transrapid 06
26.2.1981 Rekordfahrt mit 380 km/h eines siebenteiligen TGV "Sud-Est" (Elektro-Triebzug) der SNCF
1981 Eröffnung der Neubaustrecke Paris-Lyon für Betriebsgeschwindigkeit von 260 km/h mit Triebkopf-Reisezügen (TGV Paris-Sud Est)
1982 Inbetriebnahme der ersten E-Lok der Baureihe 243 (heute: 143) der Deutschen Reichsbahn
1983 Einstellung aller Forschungsarbeiten an der elektromagnetischen Magnetschwebetechnologie (EMS) mit Kurzstatortechnik in Deutschschland, Weiterentwicklung in Japan (HSST)
1984 Inbetriebnahme Transrapidversuchsanlage Emsland (TVE) mit Magnetbahnfahrzeug Transrapid 06
1984 Rekordfahrt mit 265 km/h der Drehstromlokomotive 120 001 mit einem Fünfwagenzug
1985 Beginn der Versuchsfahrten des Intercity-Experimental mit 250 km/h
1987 Transrapid 06 erreicht eine Geschwindigkeit von 392 km/h auf der Transrapidversuchsanlage Emsland
1987 Entwicklung des Transrapid 07 für Geschwindigkeiten bis 500 km/h (Thyssen-Henschel, Kassel)
1.5.1988 Weltrekordfahrt mit 406,9 km/h des ICE zwischen Würzburg und Fulda
1988 Dauerversuchsbetrieb des Transrapid 06, Geschwindigkeitsweltrekord für personenbesetzte Magnetbahnen mit 412 km/h (mehr als seine Auslegungsgeschwindigkeit)
12.12.1988 Ein zwölfteiliger Shinkansen der JNR erreicht eine Rekordgeschwindigkeit von 276 km/h im regulären Liniendienst
1989 Aufnahme des Versuchsbetriebes mit den Magnetbahnfahrzeug Transrapid 07
1998 Inbetriebnahme TGV Atlantique
5.12.1989 Weltrekordfahrt mit 482,1 km/h eines vierteiligen TGV-A der SNCF
1990 TGV "Atlantique" erreicht 515 km/h
1990 Baubeginn der japanischen Versuchsanlage zur Magnetfahrtechnik in Yamanashi
1991 Feststellung der uneingeschränkten technischen Einsatzreife des Transrapid durch die (damalige) Deutsche Bundesbahn und führende Hochschulinstitute
1991 Wiederaufnahme des Straßenbahnbetriebes in Manchester als erster "Metrolink" Großbritanniens
1992 Regelbetrieb des ersten Intercity-Express (ICE 1) in Deutschland
1992 Inbetriebnahme TGV AVE
1992 Einstellung der Weiterentwicklung der permanentmagnetischen Magnetschwebetechnologie (PMS) mit Langstatorlinearmotor (M-Bahn), Weiterentwicklung in Japan
1993 Inbetriebnahme TGV Reseau
1993 Geschwindigkeitsrekord der Magnetbahn Transrapid 07 auf der TVE unter normalen Betriebsbedingungen mit 450 km/h
1994 Inbetriebnahme TGV Eurostar
1994 EU-Initiativen für Interoperabilität der europäischen Bahnen
1996 Inbetriebnahme TGV Duplex
1996 Inbetriebnahme der japanischen Magnetbahnteststrecke in Yamanashi
1996 Inbetriebnahme TGV Thalys
Apr. 1997 Aufnahme des Magnetbahnestbetriebes in Yamanashi, elektroynamisches Schwebesystem (EDS) mit Langstatorlinearantriebstechnik
5.5.1998 Gründung der Transrapid International (TRI) unter Beteiligung der Systemhäuser Siemens, Thyssen und Adtranz
1998 Inbetriebnahme ICE 2
1999 Lieferung des Vorserienmagnetbahnfahrzeugs Transrapid 08 an die TVE
1999 Inbetriebnahme TGV Korea
1999 Serienmäßiger Einsatz statischer Bahnstromumrichter
Nov. 1999 Abkomen zwischen China und der Transrapid International (TRI) zur Auswahl geeigneter Transrapid-Strecken in der VR China
24.12.1999 Japanische Magnetschnellbahn (MLU) erreicht auf der Teststrecke in Yamanshi 552 km/h
5.2.2000 Entscheid gegen den Bau der Transrapid-Strecke zwischen Hamburg und Berlin, Grundsatzvereinbarung zur Untersuchung von regionalen Anwendungen des Transrapid
30.6.2000 Vereinbarung zwischen der Stadt Shanghai und der TRI über eine Durchführbarkeitsstudie einer 30 km langen Verbindung vom Flughafen Pudong zum Stadtzentrum von Shanghai
2000 Regelbetrieb des ICE-T
2000 Regelbetrieb des ICE 3
23.1.2001 Vertragsunterzeichnung zum Bau der ersten kommerziellen Transrapidstrecke zwischen Shanghai uns dem Flughafen Pudong von ca. 35 km (VR China)
2001 Untersuchung von Regionalanwendungen des Transrapid für Deutschland in vertieften Machbarkeitsstudien
2001 Vertragsunterzeichnung zum Bau der ersten kommerziellen Transrapidstrecke in Shanghai (China)
Jan. 2002 Entscheid über die Realisierung einer Transrapid-Anwendung für Deutschland
27.06.2003 Überraschende Entscheidung gegen den Bau des Metrorapid in NRW
11.11.2003 Transrapid erreicht bei Testfahrten zur Inbetriebnahme der ersten kommerzielle Anwendung - also KEINE Labor-/Testanlage - in Shanghai als Flughafenzubringer 501 km/h
02.12.2003 Auf der Teststrecke im japanischen Yamanashi wird ein neuer Geschwindigkeitsweltrekord von 581 km/h mit dem MLX aufgestellt
29.12.2003 Aufnahme des Regelbetriebes der ersten kommerziellen Magnetbahnsystems (Transrapid) in Shanghai (zunächst halbtags)

(Haupt-)Quellen:

/1/ Prof. Dr.-Ing. H.-C. Thiel:
Daten zur Geschichte des Eisenbahnwesens und der Bahntechnik,
Vorlesungsskript (Skrpit 0.2), BTU Cottbus, Lehrstuhl Eisenbahnwesen, 2000

/2/ Prof. Dr.-Ing. K. Milz:
Bahnsysteme und ihre Energieversorgung,
Vorlesungsskript, TU Berlin, Institut für Automatisierungstechnik und elektrische Energietechnik, 1999

/3/ Prof. Dr.-Ing. P. Mnich:
Neuartige und weiterentwickelte Bahnsysteme,
Vorlesungsskript, TU Berlin, Fachgebiet Betriebssysteme elektrischer Bahnen, 2001

/4/ Siemens TS:
www.project-transrapid.de, 2001

/5/ Web.de:
Schlagzeilen, 2002

/6/ Berliner-Verkehr.de:
www.berliner-verkehr.de/mbahn.htm

/7/ Prof. Dr.-Ing. H. Biesenack:
TU Dresden, Elektrische Bahnen
www.e-vs.de, 2002

/8/ Transrapid International:
www.tri.de